Die Senioren-Union

Die Senioren-Union ist eine Vereinigung der CDU Deutschlands. Sie wurde 1988 gegründet. Mitglied der Senioren-Union kann werden, wer das 60. Lebensjahr vollendet hat oder sich im Vorruhestand befindet. Man muss nicht Mitglied der CDU sein, um Mitglied der Senioren-Union zu werden. Der Mitgliedsbeitrag in der Senioren-Union beträgt 2,50 € im Monat oder 15,00 € im Halbjahr oder 30,00 € im Jahr.

Was bietet die Senioren-Union?

- Politische, zeitgeschichtliche und kulturelle Informationen 
  aus erster Hand 
- Politische und gesellige Veranstaltungen, 
  gemeinsame Reisen, Seminare
- Politische Mitwirkung in der CDU

Was will die Senioren-Union?

- Politik mit den Senioren:
  Die Senioren sollen Gelegenheit haben, ihre reichhaltige 
  Berufs- und Lebenserfahrungen in die Politik einzubringen 
- Politik für Senioren:
    - Mitsprache und Mitverantwortung der Senioren verbessern 
    - Das soziale Netz und seine Leistungen sichern
    - Die Schöpfung bewahren 
    - Die Verständigung zwischen den Generationen fördern
    - Ehrenamtliches Engagement stärken
    - Die Lebensbedingungen in Städten und Gemeinden 
      seniorengerecht gestalten

Wie ist die Senioren-Union organisiert?

In allen Städten des Rhein-Erft-Kreises gibt es Stadtvereinigungen der Senioren-Union. Diese arbeiten auf Kreis-Ebene in der Kreisvereinigung Rhein-Erft zusammen. In Nordrhein-Westfalen sind die Kreisvereinigungen in der Landesvereinigung NRW zusammengefasst. Darüber gibt es den Bundesvorstand der Senioren-Union, dessen Vorsitzender Professor Dr. Otto Wulff auch Mitglied im CDU-Bundesvorstand ist. Vorsitzender der Europäischen Senioren-Union (ESU) ist der langjährige frühere Landrat des Rhein-Erft-Kreises Dr. Bernhard Worms.

Mitgliederzahlen der Senioren-Union:

Deutschland: 60 000
Nordrhein-Westfalen: 25 000
Rhein-Erft-Kreis: 700

Weitere Informationen 
(z.B. Vorstände, Kontaktadressen, Arbeitsprogramme) 
unter www.seniorenunion.de