Vom 27. bis 30. August 2016 reisten  die Mitglieder der Pulheimer  Senioren-Union bei hochsommerlichen Temperaturen, strahlendem Sonnenschein und bester Laune aller Teilnehmer/innen nach Tschechien in die „Goldene Stadt“ Prag!

Auf der Hinfahrt wurde in der thüringischen Kulturstadt Weimar ein Zwischenstopp eingelegt. Bei einem interessant geführten Stadtrundgang konnte man auf den Spuren der großen Dichter Goethe und Schiller wandeln und eindrucksvolle Bauten, Denkmäler und Sehenswürdigkeiten entdecken. Nach einer leiblichen Stärkung mit thüringischen Spezialitäten im historischen Gasthaus “Zum weißen Schwan“ setzte man die Reise fort und gelangte -wie geplant- gegen  Abend im Hotel  in Prag an.

Am 2. Tag erlebten die Senioren/innen einen beeindruckend geführten Altstadtrundgang in Prag, der über den Altstädter Ring, den Königsweg und die berühmte Karlsbrücke verlief. Auf einer anschließenden 2-stündigen Moldau-Dampferfahrt mit Mittagsbuffet und Livemusik konnte man sich an diesem heißen Sommertag noch einmal die prächtigen Bauwerke, Skulpturen  und  vielen architektonischen Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Epochen von einer anderen Perspektive betrachten und an Deck erholen. Abends nahmen einige Mitreisende das Angebot eines Besuchs im Schwarzlichttheater der Stadt wahr und zeigten sich sehr angetan von einer tollen Lichtershow mit Pantomimendarbietungen.

Der folgende Tag wurde auf der sogenannten Kleinseite Prags, der Prager Burg, unter Leitung unserer kompetenten Stadtführerin, verbracht. Alle wurden ausführlich über das größte geschlossene Burgareal der Welt unterrichtet, welches im 9. Jahrhundert gegründet wurde und im Laufe  von Generationen immer etwas erweitert wurde und verschiedene Baustile der einzelnen Etappen der Geschichte enthielt. Auch die Stelle des berühmten „Prager Fenstersturzes“, der den 30-jährigen Krieg auslöste, konnte in Augenschein genommen werden. Den Abschluss der Besichtigung bildete ein gemeinsamer Spaziergang durch den angrenzenden Garten der Burg mit einem überwältigenden Panoramablick über die Moldau und die gesamte Stadt. Im Restaurant einer Klosterbrauerei wurden hinterher ein gemeinsames zünftiges Essen und ein leckeres Bier serviert.

Obwohl Prag sicherlich noch eine Menge an Sehenswürdigkeiten zu bieten gehabt hätte, musste am 4. Tag leider wieder die Heimreise angetreten werden.
Dies sollte aber noch nicht das Ende dieser wunderbaren Reise sein, denn nun wurde noch einer der berühmtesten und traditionsreichsten Kurorte der Welt angesteuert, Karlsbad! Alle Mitreisenden waren sichtlich begeistert von diesem idyllischen Ort in Böhmen mit seinen 12 Mineral- und Heilquellen! Die neu renovierten Straßenzüge, Kolonnaden und Promenaden im Kurviertel sind wirklich eine Augenweide und schaffen eine ganz eigene Atmosphäre. Dies wussten auch schon die Kaiser und Könige, die sich vor mehr als hundert Jahren hier die Klinke in die Hand gaben.

Nach einer Stadtführung und einem abschließenden Essen wurde nun endgültig wieder die Heimat angesteuert. Es war eine fröhliche und unterhaltsame Rückreise, mit Gesang, Witzen und Gedichten. Alle Teilnehmer waren sich einig - es war wunderschön -  eine Bereicherung fürs Leben!


Gruppenbild bei Goethe und Schiller in Weimar


Stadtrundgang in Prag – Prager Burg im Hintergrund


Vor der Klosterbrauerei „Strahov“